Mehlwürmer züchten Anleitung

Mehlwürmer züchten

Du willst Mehlwürmer züchten? – Nichts leichter als das!

Mehlwürmer züchten geht wie von selbst, wenn du diese Anleitung gelesen und verstanden hast!

Wer Mehlwürmer selber züchten kann, spart Geld und weiß was seine Tiere zu Fressen bekommen.

In den mittlerweile 2 Jahren in denen ich Mehlwürmer züchte, konnte ich viele neue Erkenntnisse erlangen.

Was du in dieser Anleitung erfährst wird dir helfen deine Mehlwurmzucht schnell voran zu treiben.

Mehlwürmer sind genau genommen die Larven des Mehlkäfers (Tenebrio molitor). Er ist kein Wurm, sondern eine Insektenlarve, dies erkennt man daran, dass sich die Larve während ihres Lebens mehrfach häutet, wenn ihr Chitinpanzer zu klein geworden ist.

Mehlwurmzucht

Falls du noch keine Mehlwürmer hast, bekommst du diese in manchen Baumärkten oder im Zoo-Fachgeschäft, auch im Internet wird man schnell fündig.

Die Menge mit der du anfangen solltest, hängt auch ein wenig damit zusammen wie schnell und wie viele Mehlwürmer du produzieren möchtest.

500 g – 1 kg Mehlwürmer sind auf jeden Fall eine gute Basis um anzufangen.

 

Die Mehlwürmer schüttest du am besten vorsichtig in eine Plastik-Box, wenn du einen Deckel benutzt musst du genügend Luftlöcher machen oder eben den Deckel einfach weg lassen.

Folgende Grundnahrungsmittel kannst du den Mehlwürmern zur Verfügung stellen.

– Weizenkleie, Haferkleie , Mehl, Semmelbrösel, Haferflocken

Mehl ist so feinkörnig, dass die Tiere daran ersticken können, deshalb solltest du es nur gemischt mit anderem Futter und nicht zu 100% den Mehlwürmern verfüttern.

Weizenkleie ist beim Mehlwürmer züchten für mich der wichtigste Futterbestandteil und sehr zu empfehlen. Wenn du Weizenkleie benutzt, musst du auch nichts anderes mehr dazumischen.

Haferflocken erschweren dir unter Umständen das Aussieben vom Kot, weshalb du evtl. auch lieber auf Haferflocken verzichten möchtest oder nur wenige Flocken reichst, bis diese zerkleinert wurden.

 

Alle paar Tage solltest du deinen Mehlwürmern Frischfutter für die Wasseraufnahme anbieten. Dafür eignet sich z.B. Apfel oder Karotte. Mehlwürmer

Sobald die Mehlwürmer zu Puppen werden Mehlwurmpuppen solltest du diese aus der Mehlwurmbox entfernen und in einer anderen Plastik-Box aufbewahren. Nach 12 bis 17 Tagen werden die Puppen zu Käfern. Wie lange es dauert hängt stark von der Temperatur ab. 12 bis 17 Tage ist nur ein Richtwert. Die Mehlkäfer Mehlkäfer müssen wiederum von den Puppen entfernt werden und kommen in eine eigene Box.

Manche Züchter benutzen für die Mehlkäfer Boxen mit Haferflocken als Bodengrund wo sie ihre Eier ablegen können, mir scheint es allerdings so, dass die Käfer einige der Eier auffressen und so nur ein Teil der Eier schlussendlich zu Mehlwürmern wird. Deshalb bevorzuge ich es, die Käfer auf einem Gitter bzw. Sieb zu halten durch welches die Eier hindurch fallen und so vor gefräßigen Mehlkäfern geschützt sind.

In der Box mit den Mehlkäfern sollten Haferflocken gereicht werden.

In der darunterliegenden Box in welche die Eier fallen sollen, rate ich zu Weizenkleie.

Die Mehlkäfer welche frisch geschlüpft sind, benötigen bis zu 2 Wochen um anzufangen sich mit ihren Artgenossen zu paaren.

Die kleinen wie Minireiskörner aussehenden Eier platzen nach ein paar Tagen und der fertige Mehlwurm erblickt das Licht der Welt. Mehlwurm Hier sieht man ein paar frisch geschlüpfte Mehlwürmer in Relation zu einer 1 Euro Cent Münze.

Mehlwürmer züchten immer mehr Menschen aus den verschiedensten Gründen. Für Hühner, Wachteln, Reptilien, Fische, selber Essen und vieles mehr.

Mehlwürmer enthalten:
Trockensubstanz g/kg 400,2

in ursprünglicher Substanzin Trockensubstanz

Rohasche, g/kg — 21 – 52,5
Rohprotein g/kk — 224,4560,7
Rohfett, g/kg — 52,3130,7
Kalzium, g/kg — 0,090,22
Phosphor, g/kg — 4,1210,3

Jeden Monat kannst du sehen wie sich meine Mehlwurmzucht entwickelt, und was das Mehlwürmer züchten bei mir so macht. Ich würde mich über ein Abonnement von dir auf meinem Youtubekanal sehr freuen. Hier findest du mein letztes Video von meiner aktuellen Mehlwurmzucht: https://youtu.be/u1bU765tfCA

Ich hoffe diese Mehlwürmer züchten Anleitung hat dir weitergeholfen!

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Mehlwürmer züchten!

Kochrezepte zum Mehlwürmer züchten!

 

25 Kommentare

  1. Ich möchte auch welche züchten weil ich bald Gekos bekomme .
    Und eine Handvoll kostet 2,50 €
    das ist für mich zu teuer. Ich würde gerne wissen wob man die
    Käfer auch verfüttern kann und wie .
    Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

    • Die Käfer werden z.B. gerne von Hühnern oder auch Spinnen gefressen, haben aber nichtmehr soviele Nährwerte wie die Mehlwürmer.

  2. Hi, können MehlwurmEIER und Mehlwürmer zusammen gelegt werden?
    Die Käfer die Eier also direkt durch ein Gitter auf die Mehlwürmer legen.

    • Wenn die Mehlwürmer etwas gewachsen sind fressen sie auch Eier.

      Die Käfer kann man die Eier durch ein Gitter legen lassen. Dort wo die Eier hinfallen sollte man immer mal durch einen neuen Behälter austauschen.

  3. Hallo, ich finde deine Anleitung wirklich sehr einfach. Ich würde gern selbst die Zucht probieren, was mich nur noch interessiert, was für ein Sieb verwendest du für die Mehlkäfer? So das die Eier durch fallen aber nicht das Futter von den Käfern. Was kann ich dafür verwenden?
    M.fr.G. Friesenhexe

    • Es gibt so Schutznetze für Kellerfenster, hatte welches mal bei Aldi gefunden und dieses in den Boden von Kisten usw. eingespannt. Ansonsten habe ich noch ein Sieb welches manchmal in meinen Videos zu sehen ist, dieses gibt es angeblich bei IKEA. LG Johannes

  4. Hallo ,hier ist nochmal die Friesenhexe, erstmal möchte ich mich bedanken für die schnelle Antwort.Ich habe mir noch andere Videos angeschaut und habe einiges mitgenommen an Wissen. Ich würde sogar ins Futter zum Beispiel Korvimin (Mineralfuttermittel)und Vitamin B-Tropfen mischen. Würde das Sinn machen? Ich geh davon aus nur so gut wie mein Futter ist, so gut kann es meinem Tier gehen. Ich brauche die Mehlwürmer für Wildvögel, und da ist das Futter das A und O um verwaiste oder verletzte Tiere wieder auszuwildern. Ich habe da ein Amseltier, was ich leider länger behalten muss, war ein Spielball von einer Katze. Das Federkleid lässt noch zu wünschen übrig ganz zu schweigen von den spärlich vorhandenen Flugkünsten. Herzliche Grüsse!

    • Auf jeden Fall sind die Mehlwürmer besser, wenn sie gutes Futter bekommen. In wieweit sie allerdings Vitamine und Mineralien weitergeben können, sodass der Vogel etwas davon merkt bleibt abzuwarten.

      Ob die Vögel die Mehlwürmer auch fressen wenn du sie mit Vitamin-B Tropfen betreufelst kurz bevor du verfütterst? Da würde dann mehr beim Vogel ankommen.

      Müsste man durchaus alles mal ausprobieren. Würde mich freuen wenn du mir berichtest was du machst und wie deine Vögel damit gedeihen.

      LG Johannes

  5. So frühe Nachricht auf einem Sonntag hätte ich nicht erwartet, Danke dir. Gern werde ich berichten. Das dauert aber nicht Tage, oder Wochen, das geht dann schon etwas länger. Du hast meine Internet-Adresse, schreibe mir wenn du möchtest persönlich, ich weiß nicht ob ich nach Monaten noch deine Seite finden werde. Da ich nicht soviel speicher, ich habe noch ein kleines Mini-Gewerbe, das wird mir sonst zu unübersichtlich. Bis dahin herzliche Grüße aus dem Friesenlande und alles Gute dir und deiner Familie!

  6. Hallo, vielen Dank für deine Anleitung! Ich habe versehentlich lebende Mehlwürmer gekauft, und will es nun auch mal versuchen. Darf ich fragen: Wie trennst du die Puppen von den Würmern, und wie die Käfer von den Puppen? Man kann sie ja nicht alle einzeln raus fischen. Bei mir wimmelt es in drei Kisten – bin etwas überfordert…. Meine Vögel im Garten fressen nur sehr zaghaft. Vielleicht hast du einen Rat, was ich mit diesen Massen anfangen könnte… Hühner hab ich leider nicht… Liebe Grüße, Gabriele

    • Hallo Gabriele,

      da wird dir nichts anderes übrig bleiben sie rauszusuchen. Dafür solltest du aber eine kleinere Menge jeweils in den Behältern haben. Am besten nur so viele, dass der Behälter nicht ganz bedeckt ist. Dann siehst du besser wenn welche da sind und sie werden nicht so schnell angefressen.

      Je nachdem wie schnell deine Zucht groß werden soll, reichen dir schon 300 Käfer oder eben 3000 😀.

      Wenn du immer die Puppen von jedem Tag in einen extra Behälter tust, dann werden diese auch ziemlich gleichzeitig zu Käfern, da kannst du dann einfach den ganzen Behälter ausleeren.

      Was du zuviel an Mehlwürmern hast, kühl lagern, dann entwickeln sie sich langsamer. Oder du kannst auch welche einfrieren.

  7. Hallo zusammen, ich beschäftige mich seit längerem mit dem Thema und möchte nun endlich mit der Zucht beginnen. Meine letzte Frage: Wo bekomme ich 500 g – 1 kg Mehlwürmer her, die für den menschlichen Verzehr und somit für die Zucht unbedenklich sind?

  8. Hallo Johannes,

    erstmal ein großes Danke für deine wunderbare Anleitung, sehr hilfreich!

    hab da noch ein paar Fragen:

    – wie hoch dürfen die Mehlwürmer max übereinanderliegen ohne sich gegenseitig im Wachstum etc zu behindern?

    Hier kam nämlich heut das Paket mit 1kg Mehlwürmern als Basispopolation für meine erste Zucht (zwecks dann selber essen, gegart versteht sich) angekommen (bestellt bei Bird-Box.de, die Würmis waren in nem feinen Gaze-Sack im Versandkarton verpackt, ohne irgendwelches Substrat). Hab sie dann sofort auf 4cm hoch Bio-Haferkleie (knapp 4€/kg bei rossmann, kennt wer noch ne günstigere Quelle?) in zwei sog. Euro-Boxen (ca 30x40x20cm, hatte ich eh noch da, ehem. Indoor-Regenwurmkiste) umquartiert, wo sie sich nun aber flächendeckend ca 1cm hoch über der Kleie stapeln. Mein Bauch sagt, das ist zu viel, oder? Außerdem ists so find ich recht schwierig, die frisch Verpuppten rauszusammeln bzw in diesem Gewusel überhaupt zu entdecken… leider kann ich die Zucht nicht unendlich in der Fläche ausbreiten, auf unsren 45m²…

    – werd die morgen mal noch mit zwei Sieben (die idee mit dem pfannen-fettspritzschutz ist super!) in alte und junge würmis trennen um nur noch in einer der beiden kisten nach larven suchen zu müssen…

    – Was sagt mir das, wenn zwischen den Mehlwürmern auch so einige Flügeldecken von den Käfern zu finden sind?
    – Und kann man die alten Häute drin lassen, werden die dann wieder von den Würmis gefressen?

    – wie oft sammelst du die Puppen raus? Werden die Puppen auch von den Mehlwürmern angefressen, oder nur von den Käfern? Weil dann könnt man sich sonst die Puppen-rausleserei sparen, die Würmer mit wenig trockensubstrat halten und dann einfach mit nem grobmaschigen Nudelsieb alle 2-3 tage die Käfer raussieben?

    – wie hoch schätzt du das infektionsrisiko mit dem Zwergbandwurm ein? V.a. da meine Tochter, 2J. alt, sich auch brennend dafür begeistert und sie jeden Tag neben Füttern auch mehrfach streicheln will 🙂 und sich leider nicht so gern die Hände wäscht anschließend bzw kurz drauf wieder die Finger in der Mehlwurmkiste hat…

  9. ach noch ne Frage:
    was machst du dann am ende mit dem Mehlwurmkot & den Futterresten? ich würd sie glaub meinen Regenwürmern zum Fraß vor werfen, zusammen mit weiteren küchenabfällen und holz-/strohhäcksel/sägemehl und tonmehl (das gibt dann nen noch besseren Kompost); die Regenwürmis werden von getreide etc richtig schön kugelrund 😉

    ach ja – und ´heut nach dem Gärtnern im Aquarium beobachtet, mit welchem Heißhunger sich die Mehlwürmer auf das rausgeholte Aquariengrünzeug (Cryptoccoryne wendtii, wasserpest, hornkraut, grünalgen, alles gut ausgedrückt und etwas antrocknen gelassen) gestürzt haben – morgen wirds wohl ratzeputz aufgefressen sein..

    Wen fütterst du eigentlich mit deinen Mehlwürmern? Bzw was war damals für dich die Motivation, mit deren Zucht anzufangen?

    Hab heute zudem im Bioladen vor der Getreidemühle gestanden und mich gefragt ob grob geschroteter Hafer wohl auch praktikabel wär als Substrat für die Würmis? Oder schon zu hoher Mehlanteil? Gäbs hier für 2,50€/kg, sprich fast die Hälfte wie die Haferkleie… will wegen Glutenunverträglichkeit lieber nicht mit weizen, dinkel roggen und co füttern, weil wir die Würmis ja selber essen wollen…

    nachtrag: hab vorhin dein video mit eurer ersten Mehlwurmverkostung gesehn – würde statt Sonnenblumenöl aus ner Wabbelplastikflasche besser Kokosöl verwenden – Stichwort Transfettsäuren und deren entzündungsförderndes Verhalten in unserem Körper und deren ewiglange Halbwertszeit…

  10. Hallo Johannes!
    Deine Anleitung und deine Videos haben mir den letzten nötigen Fingerstups gegeben, eine eigene Mehlwurmzucht zu wagen.

    Vor ein paar Tagen ist nun die erste Generation Mehlis hier angekommen. Dabei tauchten natürlich noch einige Fragen auf.
    Diese, sowie meine bisherigen Beobachtungen hab ich gestern mal alle hier niedergeschrieben: http://sarah.diejehles.de/projekte/mehlwurm
    Würde mich sehr über einen Austausch mit dir freuen 🙂

    Herzlichst,

    Sarah

  11. Hallo,
    ich hab nach dem ich deine Videos auf YouTube gelesen habe selbst mit der Zucht begonnen.
    Ich hab dafür 4 Kg Mehlwürmer sich verpuppen lassen und hatte danach tausende von Käfern. Gehalten habe ich die Käfer in E1 Kunststoffboxen ohne Boden. Als Boden habe ich ein Fliegengitter eingeklebt.
    Zwecks Temperatur habe ich die Boxen im Heizkeller bei 27 Grad gehalten. Futter hab es täglich Apfel und Haferflocken.

    Leider konnte ich selbst nach über 2 Monaten nicht einen einzigen Wurm der darunterlegenden Box entnehmen. 🙁

    • @ Michael:

      war die Luftfeuchte bei dir im Heizungskeller evtl zu gering? So dass die Eier in der Babywürmibox vertrocknet sind oder die frisch geschlüpften Babywürmis?

      Oder sind die Eier evtl OBEN auf dem Käferfutter drauf kleben geblieben und wurden von denen gleich wieder mitverspeist?
      Wieviel hast du auf einmal gefüttert? Bzw Johannes, wie machst du das? Nur wenig füttern dafür täglich und/oder nur in einer Ecke der Käferbox statt flächig?

      Ich hatte mit meiner Zucht ja Mitte April begonnen, mit ca 1kg großen Würmis als Elterngeneration. Schon beim Verpuppen hatte ich da beobachtet, dass die Puppen sowohl zu geringe als auch zu hohe Luftfeuchte nicht überleben. Käfer sind trotzdem noch tausende geschlüpft und noch immer am Eierlegen, es werden aber mittlerweile schon deutlich weniger Käfer, sammle täglich so 10-15Stk aus der Käferbox raus. Diese hat bei mir (noch) keinen Netzboden (nicht geschafft), so dass ich das Käferboxsubstrat einfach alle 2-3 Wochen ausgetauscht hab und dann in kleinere Boxen mit Deckel umgefüllt. Seit mir einmal das Substrat in einer dieser Babywürmiboxen verschimmelt ist nachdem ich ihnen Apfelstückchen gefüttert hatte (die lagen nur 1 tag drin, aber das war schon zu viel; ok ich hab hier zwei große offene Aquarien neben den Würmiboxen zu stehn im Wohnzimmer, so dass die Luftfeuchte immer so um 60%rF schwankt) und Babywürmis noch so klein waren dass es mir leider nicht gelang, sie aus dem schimmligen Substrat rauszusieben, kriegen alle erstmal gar kein Frischfutter mehr und gedeihen trotzdem gut.
      [Merke, ich muß dringend mal den oben von mir verlinkten Artikel aktualisieren)

  12. Top Anleitung und gute Tipps

    Wollte es mal wieder versuchen nach dem ich vor einem Jahr aufgehört habe weil ich gemerkt habe es lohnt sich nicht wirklich.

    Was würdest du sagen was ich an mehlkäfern brauche und an mehlwurm anfangsbestand so das ich ca 1 bis 2 Kilo pro Monat verfüttern kann ?
    und meinst du die Arbeit lohnt sich ?
    LG Thomas

  13. Hallo
    Ich habe mit großem Interesse Deine Anleitung zur Zucht von Mehlwürmern gelesen und finde sie sehr aufschlussreich.
    Allerdings habe ich eine Frage.
    Den Mehlwürmern gibst Du Karotten oder Äpfel für den Durst.
    Was bekommen die die Mehlkäfer gegen ihren Durst ?
    VG Tanja

    • Hallo Tanja,

      genau, aber dass muss man wirklich in Maßen machen da sie nicht viel brauchen, und wenn man zu viel gibt dann können sich durch die Feuchtigkeit Milben einnisten.
      Apfelstückchen, Karotten, Salat oder auch Brennesselstiele gibt sicher noch einiges mehr. LG Johannes

1 Trackback / Pingback

  1. Mehlwurm-Websites | AETNA

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*